Seite auswählen

Lockdown-Song von Boris Ruge: Abgesang auf den Tresen

Boris Ruge wurde in die Theaterwelt hineingeboren als Sohn des Regisseurs, Autors, Kabarettisten und Schauspielers Helmut Ruge. Seinen ersten Auftritt im Fernsehen hatte er als 5-Jähriger in der Sendung Notizen aus der Provinz., seine erste Hauptrolle im Theater als 13 Jähriger bei den Recklinghausener Ruhrfestspielen in dem Stück „Noch sind wir nicht tot“ von Helmut Ruge. Mit 10 Jahren beginnt er seine musikalische Ausbildung mit klassischer Gitarre und klassischem Gesang, dann Jazz und Pop.

Heute ist Boris Ruge Musiker, Lehrer für Musik und Theater, als Clown aktives Mitglied bei den Klinik-Clowns, spielt in einigen Bandprojekten u.v.m. Unter anderem hat Boris Ruge auch an der Filmmusik von JOY IN IRAN von Walter Steffen mitgewirkt.

Das Lied „Abschied vom Tresen“ entstand zu Beginn des Lockdowns mit der zweiten Corona-Welle, ist aber jetzt einige Monate später, aktueller denn je und drückt wohl auch unser aller Sehnsucht aus.

Nichts mehr verpassen...

melden Sie sich jetzt für unseren OLAtv.de Newsletter an!

Ja, ich stimme der Datenschutzerklärung zu und willige ein, dass die Steffen & Steffen UG mir den Newsletter per E-Mail an obige Mailadresse zuschicken darf. 

Der Newsletter lässt sich jederzeit über den Abmeldelink im Newsletter abbestellen.