Seite auswählen

RATSCH AUF’M BANKERL mit Bartl „Bascht“ Gensbichler

Zur Vergabe der Alpinen Ski-WM 2020

Neben Garmisch hatten sich auch Saalbach-Hinterglemm und Crans-Montana um die Austragung der „Alpinen Ski Weltmeisterschaft 2025“ beworben. Die Entscheidung der FIS fiel am 3. Oktober 2020 zugunsten von Saalbach-Hinterglemm.

Aus diesem Anlass hat der Garmischer Florian Möckl den für die Bewerbung von Saalbach-Hinterglemm verantwortlichen Vorsitzenden des dortigen Skiclubs zum „Ratsch auf’m Bankerl“ eingeladen: Bartl „Bascht“ Gensbichler, der zum Musizieren einen seiner ältesten Freund mitgebracht hat – den Kurt mit seine Quetsch’n.

Nach seinem ersten großen Erfolg mit zwei Silbernen und einer Goldmedaille bei der Junioreneuropameisterschaft 1974 in Jasna ging im kalifornischen „Heavenly Valley“ 1977 für den Bascht mit einem Weltcupsieg in der Abfahrt sein sportlicher Stern auf.

Nach seinem verletzungsbedingten Karriereende kehrte er 1978 in sein himmlisches Tal – das Glemmtal – zurück. Gemeinsam mit seinem Partner Thomas Wolf gründete er dort die Ski- und Snowboardschule „Snow & Fun“ und trat als Funktionär dem Schiclub Saalbach-Hinterglemm bei.

Mit seiner volkstümlichen Musikgruppe „Bartl Gensbichler und seine Skilehrermusi“ baute er eine große internationale Fangemeinde auf und als Veranstalter des Musikfestivals „Musikanten Ski-WM“ feierte er über viele Jahre Erfolge.

Zeit zum Beine-Hochlegen gönnt sich der Bascht bis heute nicht. Seit 2003 steht er als Obmann dem Schiclub Saalbach Hinterglemm – mit über 700 Mitgliedern dem größten des SalzburgerLandes – vor. Dieser Schiclub hat Geschichte – und zwar eine 100-jährige! – und natürlich auch eine große Zukunft mit der „Alpinen Ski WM 2025“.

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an

Ja, ich stimme der Datenschutzerklärung zu und willige ein, dass die Steffen & Steffen UG mir den Newsletter per E-Mail an obige Mailadresse zuschicken darf. 

Der Newsletter lässt sich jederzeit über den Abmeldelink im Newsletter abbestellen.