Seite auswählen

Film der Woche wird verlängert: HAPPY WELCOME

Angesichts der katastrophalen Ereignisse im Flüchtlingslager Moria

HAPPY WELCOME von Walter Steffen war 2015 der erste Film zur europäischen Flüchtlingskrise in den deutschen Kinos und ist heute ein wichtiges historisches Zeitdokument und noch viel mehr. Angesicht der Ereignisse im Flüchtlingslager Moria aber auch in den Flüchtlingslagern an den Rändern Europas, in der Türkei, in Jordanien und in Nordafrika und angesichts von 2000 Menschen, die jedes Jahr im Mittelmeer sterben, ist dieser Film ein wichtiger Appell.

Ein Appell an die Politik – auch die Bundesregierung und die so genannten „Willigen“ europäischen Länder – die unmenschliche und mörderische Flüchtlingspolitik der Abschreckung zu beenden und die in Not geratenen Flüchtlinge endlich aufzunehmen.

Der Film begleitete die Deutschlandreise von vier „Clowns ohne Grenzen“ im Juni 2015 zu acht Aufnahmeeinrichtungen von Flüchtlingen und erzählt als Roadmovie von dieser Reise, von berührenden Begegnungen mit Kindern und Erwachsenen aus Syrien, dem Balkan, Somalia, Nigeria und anderen Ländern. Er erzählt auch von Treffen mit Helfern, Mitarbeitern und engagierten Bürgern.

Durch die Zeichnungen der geflüchteten Kinder wird besonders deutlich, in welchen bedrohlichen existentiellen Nöten gerade die Schwächsten damals waren und es heute immer noch sind.

Seit 2015 ist die Zahl der Flüchtlinge weltweit von 60 Millionen auf 100 Millionen Menschen angewachsen. Das bedeutet: Wir Menschen, die in Länder des Wohlstands leben, haben die Pflicht den in Not Geratenen zu helfen und nachhaltige Lösungen zu entwickeln.

„Ein einfühlsamer Film, der tief berührt!“ (Süddeutsche Zeitung)

„Die Welt ein bisschen fröhlicher machen!“ (Münchner Merkur)

„Dieser Film zeigt, was Willkommenskultur bringt. Anschauen!“ BR Abendschau

Mehr zu den Filmen von Walter Steffen finden Sie hier!

 

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an

Ja, ich stimme der Datenschutzerklärung zu und willige ein, dass die Steffen & Steffen UG mir den Newsletter per E-Mail an obige Mailadresse zuschicken darf. 

Der Newsletter lässt sich jederzeit über den Abmeldelink im Newsletter abbestellen.