Seite auswählen

Der besondere Song von „Kopfeck“: Vom Selben Schlag

Wenn sich eine Band nach dem legendären Kopfeck Manni, dem besten Freund vom Monaco Franze benennt, dann weiß man gleich: Diese Musik kommt ganz tief aus der bayrischen Seele! Ihr Song VOM SELBEN SCHLAG von KOPFECK ist nicht nur eine Liebeserklärung an die „bayrische Frau an sich“ sondern auch an das bayrische Lebensgefühl! Jeder bei uns kennst das, wenn man vom Urlaub heimfliegt und aus dem Fliegerfenster auf unsere bayrischen Berge und Wiesen schaut und plötzlich feuchte Augen hat? Dass einem warm ums Herz wird, wenn man einen Spruch von Karl Valentin liest oder die alten Lieder vom Fredl Fesl oder Willy Michl hört oder von der Spider Murphy Gang? Oder wenn Münchner Geschichten im Fernsehen wiederholt wird und Du zum hundertsten Mal daran hängen bleibst und über dem Tscharlie seine Dreiviertelreife lachst? Dich sofort wieder erinnerst wie Du Dir früher eine Oma wie die Therese Giese, einen Opa wie den Ludwig Schmidt-Wildy und eine Freundin wie die Michaela May gewünscht hast!? Wie auch Du genau wie der Tscharlie dem Brenner Hans nicht bös sein konntest, auch wenn er noch so durchtrieben versucht hat alle auf’s Kreuz zu legen!? Wie Du später den Monaco Franze so unglaublich gut verstanden hast, dass er nie mit in die Oper wollte und dem Schönfärber am liebsten eine aufg’strichen hätt, während er den Tierpark Toni wohlwollend davon kommen hat lassen! Wie Du ihn beneidet hast um einen Freund wie den Kopfeck Manni!? Dann bist Du auch VOM SELBEN SCHLAG…

KOPFECK, das sind Rudolf Wiesent (Gesang), Alexander Sax (Bass), Toni Kastner (Schlagzeug), Marino Schuhmacher (Akustikgitarre), Michi Dörr (Keyboard), Michael Verwagner (Leadgitarre) und Heinz Peters (Saxophon).

Mehr über die Band KOPFECK www.kopfeck.band

Nichts mehr verpassen...

melden Sie sich jetzt für unseren OLAtv.de Newsletter an!

Ja, ich stimme der Datenschutzerklärung zu und willige ein, dass die Steffen & Steffen UG mir den Newsletter per E-Mail an obige Mailadresse zuschicken darf. 

Der Newsletter lässt sich jederzeit über den Abmeldelink im Newsletter abbestellen.