Seite auswählen

Film der Woche: TÖDLICHE VERBINDUNGEN, Spielfilm, Deutschland/Bayern 2009

Für wesentliche Teile dieses Kultfilms aus dem Oberland, wie Drehbuch und Regie, zeigten sich die beiden Filmemacher Edgar Kraus und Markus Kleinhans aus Bad Tölz verantwortlich. Der Film wirbt mit dem Untertitel Eine Tölzer Mordsg’schicht aus den 70ern und war ursprünglich als Amateurprojekt geplant, entwickelte sich dann jedoch rasch, trotz schmalen Budgets zu einem ernstzunehmenden und aufwändigen Filmprojekt mit hoher Qualität. Neben einigen professionellen (einheimischen) Schauspielern, befinden sich im Film zahlreiche Laien, die aufgrund ihrer Authentizität gewählt wurden.

Co-Regisseur und Drehbuchautor Edgar Kraus erlebt die Premiere seines Filmes nicht mehr. Am 27. Dezember 2006 verunglückte er am Gardasee bei einem Sportunfall tödlich.

Inhalt: Im Jahr 1973 wird in Bad Tölz eine attraktive Verkäuferin mit Blausäure vergiftet, das ihr auf ungewöhnliche Weise verabreicht wurde. Zwei streitbare, sehr gegensätzliche Kommissare sollen den Fall aufklären. Beruhend auf einem tatsächlichen Kriminalfall, dem so genannten Tamponmord, bastelten die Filmemacher mit Hilfe von Laiendarstellern einen schrägen Krimi, der zwischen Hommage ans deutsche B-Movie der 1970er-Jahre, Softporno, „Tatort“-Krimi und „Der Bulle von Tölz“-Paraphrase changiert und dabei seinen oberbayerischen, skurrilen Charme entwickelt. Ein absoluter Kultfilm des Oberlands!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an

Ja, ich stimme der Datenschutzerklärung zu und willige ein, dass die Steffen & Steffen UG mir den Newsletter per E-Mail an obige Mailadresse zuschicken darf. 

Der Newsletter lässt sich jederzeit über den Abmeldelink im Newsletter abbestellen.